Thumulla.com

Der Genitiv

Das Aussterben des Genitivs wird allseits beklagt. Das ist auch kein Wunder. Es liegt daran, dass er nur selten als Objektkasus vorkommt, jedoch überwiegend als Attribut: Mutters Hut, die Kraft des Sturmes.

In der Umgangssprache wird er oft durch eine präpositionale Fügung ersetzt: der neue Hut von Herrn Meier. In einigen Fällen ist dies auch stilistisch erwünscht. Ein doppelter Genitiv klingt nämlich ungeschickt und kann durch eine solche Variante vermieden werden: “Die Farbe von Herrn Meiers neuem Hut” anstelle von “*die Farbe des neuen Hutes Herrn Meiers”.

Nur wenige Verben [1] regieren ausschließlich den Genitiv oder haben Genitivobjekte. Einige Adverbien und Präpositionen [2] fordern den Genitiv. Ihre Seltenheit macht sie ungewöhnlich und lässt sie überhöht und veraltet wirken. Ein Teil davon ist in der juristischen Fachsprache angesiedelt.

Deshalb gibt man, um sich nicht gestelzt auszudrücken, gleichwertigen, aber schlichteren Formulierungen durch Präpositionalobjekte, Infinitive oder Nebensätze den Vorzug: Statt Ich erinnere mich dessen verwendet man Ich erinnere mich daran.

Ich werde deiner gedenken ersetzt man durch Ich werde an dich denken. Voll des süßen Weines oder Wes (das) Herz voll ist, des (der) Mund überfließt, das sind Formulierungen, die man nur noch in festen Wendungen, geflügelten Worten gleich, gebraucht. Adverbiale Genitive treten als phraseologisierte Redewendungen wie eilenden Fußes, offenen Mundes, blutenden Herzens, guten Mutes auf.

[1] achten, bedürfen, bezichtigen, ermangeln, entheben, gedenken, harren, pflegen, spotten, sich bedienen, sich besinnen, sich entledigen, sich entsinnen, sich erfreuen, sich freuen, sich erinnern, sich rühmen, sich versehen, sich annehmen, sich erbarmen, sich enthalten, sich versichern

[2] abseits, abzüglich, angesichts, anlässlich, anstatt, anstelle, aufgrund, ausschließlich, außerhalb, bar, begierig, beiderseits, betreffs, bezüglich, binnen, dank (auch mit Dativ), diesseits, eingangs, eingedenk, einschließlich, entlang, exklusive, fähig, im Falle, fernab, frei, froh, fündig, gewahr, gewärtig, gewiss, gewohnt, gleich, habhaft, halber, hinsichtlich, infolge, inklusive, inmitten, innerhalb, jenseits, kraft, kundig, längs, längsseits, laut, ledig, linkerhand, mächtig, mangels, mittels, müde, namens, nördlich, ob, oberhalb, östlich, qua (z. B.: qua Gesetzes), im Rahmen, rechterhand, rechts, satt, seitab, seitwärts, schuldig, seitens, seitlich, sicher, statt, an … statt, südlich, teilhaftig, trotz, überdrüssig, um … willen, unbenommen, unbeschadet, ungeachtet,unkundig, unterhalb, unweit, unwert, unwürdig, verdächtig, verlustig, vermittels, vermöge, voll, voller, vonseiten, vorbehaltlich, während, wegen, weitab, wert, westlich, würdig, zeit, zufolge, zugunsten, zulasten, zuungunsten, zuzüglich, zwecks

Gunhild Simon
2.10.2008

alle    deutsche Sprache    Gunhild Simon    Startseite(__index)



Thumulla.com    Startseite der Artikel    Links und Werbung    Diskussion    Suche auf dieser Seite