Thumulla.com

Entschuldigung

Entschuldigung ist ein vielgebrauchtes – auch ein oft vermisstes Wort. Zwar eine Floskel, aber Höflichkeitsfloskeln sind das sprachliche Schmiermittel für eine reibungslose Kommunikation – Zauberwort besonders unter einander Fremden.

Es kommt auf den Ton an. Selbst das seinem Sinn nach fast unterwürfige “Entschuldigung!” kann auch Empörung, selbst Beleidigung ausdrücken, wenn es etwa im Sinne von “Moment mal!” verstanden wird.

Das Grundwort ist Schuld, Zahlungsverpflichtung, Vergehen, Ursache.
Etymologisch gibt es zwei Bedeutungen. Schult – bezeichnet eher lateinisch debitum, dazu gibt es einen Plural: Schulden, Verpflichtungen. Demgegenüber steht schulde – lateinisch culpa, damit ist eher das moralische Verständnis der Zuweisung und subjektiv das Bewusstsein von Schuld – Schuldbewusstsein – an einem Vergehen gemeint. [1] Diese Art von Schuld ist nicht zählbar, daher gibt es keinen Plural davon.

Aus Schuld leitet sich das Adjektiv schuldig ab mit der Bedeutung Schuld habend, mit Schuld (culpa) behaftet.

Schuldig wiederum ist das Ursprungswort für das Funktionsverb beschuldigen. Es enthält die adjektivische Endung -ig. Die Verbindung -igen dückt “… machen” aus. Das Beschuldigen hat seine gegenteilige Entsprechung in entschuldigen. Entschuldigen heißt von Schuld freisprechen, lateinisch excusare.

Beide führen zu den Funktionssubstantiven: Beschuldigung und Entschuldigung. Die substantivische Endung -igung, die sowohl die adjektivische -ig, als auch die verbale -igen widerspiegelt, bedeutet -machung. Bei Fremdwörtern entspricht diese Endung -izierung und -ikation.

So erklärt sich, dass eine Beschuldigung in Form einer Entschuldigung nur von einem Beschuldiger zurückzunehmen ist, der Beschuldigte also nur um Entschuldigung – Vergebung, Verzeihung – bitten, einkommen kann.

Eine dritte Übersetzung, neben verzeihen und vergeben, von “Entschuldigen Sie” französisch “Pardonnez moi …” ist “Erlauben Sie …” “Permettez-vous …”.

Schließlich lohnt sich ein Blick auf das Englische, wo man sehr feinsinnig zu unterscheiden weiß zwischen excuse me und sorry: sorry – regretful, sad (traurig, armselig, jämmerlich, bedauerlich, bedauernswert) [2] to excuse, to forgive ( etw. entschuldigen, rechtfertigen, über etw. hinwegsehen). [3]

Man erkennt in excuse, excusare, das Gegenteil zu lateinisch accusare, anklagen.

Die umgangssprachliche Floskel “‘Tschuldigung” ist also eine Kurzform für “Ich bitte um Entschuldigung.” Die Aufforderung an ein Kind etwa, “Geh dich entschuldigen”, bedeutet das Gleiche, nämlich “Geh, und bitte um Entschuldigung.”

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm – SCHULD

[2] Pons – sorry

[3] Pons – excuse

Gunhild Simon
Apr 16 2010

alle    deutsche Sprache    Gunhild Simon    Startseite(__index)



Thumulla.com    Startseite der Artikel    Links und Werbung    Diskussion    Suche auf dieser Seite